· 

Tag 62 - Routine ist alles

Vortrag: Dieser Text wurde bereits Ende Juni (Tag 22) verfasst. Aber ich bin vor lauter Reisen nicht dazu gekommen, ihn zu veröffentlichen. Wie auch immer - er passt auch auf die vielen anderen Tage on the road. Here comes!

 

Reisen. Haben wir jemals etwas anderes gemacht? 

Guten Morgen, Parkplatz in... äh... wo sind wir gerade?
Guten Morgen, Parkplatz in... äh... wo sind wir gerade?

Die steigende Innentemperatur im Jomo verrät, dass wir uns auf einem Parkplatz befinden, auf dem es, wie immer, keinen Schatten gibt. Wie hast du geschlafen? Gut! Und keine einzige Mücke. Hervorragend! Die morgendliche Konversation dient nicht nur dem Austausch erwähnenswerter Schlaferfahrungen, sondern auch dem Kind als sanfter Wecker. Das brummt und wühlt sich dann noch einige Minuten im Halbschlaf durch die Kissen, bis es als ultimativen Wachmacher ein Handy oder einen Schlüssel entdeckt und sich darauf stürzt. Mit wenigen Handgriffen wird der Fahrersitz von der Sitzgruppenstellung wieder in Fahrposition gedreht und los geht die erste Tagesetappe einmal quer über den Parkplatz rüber zum Starbucks, wo es schnelles Wifi und tatsächlich auch gar nicht so teuren Kaffee gibt. Flugs in ein paar halbwegs saubere Klamotten geschlüpft erstehen wir gleich darauf ebensolchen und spazieren anschließend durch die angeschlossene Mall, in der die meisten Läden noch nicht geöffnet sind. Zum wiederholten Male bedauern wir, keinen Hut zum Aufhalten mitgenommen zu haben, denn das laufende (rennende) Kleinkind erregt mal wieder die Aufmerksamkeit aller Passant*innen.

Im Anschluss gibts im Jomo Obst und Avocado zum Frühstück, ich verschicke noch eine schnelle Mail und nach den üblichen Reinigungs- und Aufräumvorgängen von Mensch (Achseln, Zähne und ggf. Windel) und Auto (Fußboden und Sitz(e)) sind wir rund zweieinhalb Stunden später bereit für die nächste Etappe. Das Baby pennt nach fünf Minuten weg, ich fange an zu schreiben und Tim fährt und fotografiert alle paar hundert Meter anerkennend nickend die spektakuläre Landschaft. Wir wechseln uns übrigens tageweise ab mit dem Fahren, gestern war ich dran.

Go east!
Go east!

 Also jetzt mal echt - haben wir je etwas anderes gemacht? 

Nachtrag: später fahren wir zur Pausenzeit zielsicher einen geschlossenen Park an und ärgern uns so gut wie gar nicht mehr darüber. Routine ist einfach alles. 

Dem Baby gefällt es eigentlich überall, wenn es Rumlaufen darf. Hier in der Mittagshitze vor den geschlossenen Toren des First-Nation-Parks.
Dem Baby gefällt es eigentlich überall, wenn es Rumlaufen darf. Hier in der Mittagshitze vor den geschlossenen Toren des First-Nation-Parks.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0